Psychosoziale Betreuung bei Krebs

Psychosoziale Betreuung bei Krebs

Wenn Sie eine Krebsdiagnose erhalten, kann sich in Ihrem Leben und im Leben Ihrer Angehörigen viel verändern. Nicht nur körperlich, sondern auch emotional müssen Sie viel verarbeiten. Angst, Unsicherheit, Wut und Trauer sind Emotionen, die zu diesem Krankheitsbild zählen können. Die Krankheit kann auch zu Fragen führen wie: Warum ich? Was passiert mit meinem Partner, meinen Kindern? Wie geht es jetzt weiter? Gespräche mit einem Sozialarbeiter, Psychologen oder Pfarrer können Ihnen beim Umgang mit Ihren Fragen und Emotionen helfen.

Sie können einen psychosozialen Mitarbeiter des UMCG kontaktieren, wenn Sie beispielsweise Probleme haben:

  • bei der Verarbeitung und Akzeptierung Ihrer Krankheit.

  • bei Problemen in der Beziehung zu Ihrem Partner, den Kindern und/oder der Familie.

  • bei der Anpassung an die neue (soziale) Situation.

  • beim Treffen von Entscheidungen rund um Ihre Behandlung.

  • bei der Kommunikation mit Ärzten/Pflegepersonal im Krankenhaus.

  • bei Problemen im Studium, bei der Arbeit oder mit Sozialleistungen.

  • beim Umgang mit Verlust und Trauer.

  • bei Fragen zu Spiritualität und Glauben.

  • mit Sexualität und Ihrem Selbstbild.

Ihr Partner oder andere Familienangehörige können diese Mitarbeiter ebenfalls mit Fragen kontaktieren.

 

Weitere Informationen zur psychosozialen Betreuung finden Sie über die beiden Links unten.

Psychosoziale Betreuung

Psychosoziale Betreuung im Onkologischen Zentrum