Über das GPTC

Über das GPTC

Der Plan

Das Universitätsklinikum Groningen (UMCG) arbeitet an der Realisierung einer Protoneneinrichtung, dem UMC Groningen Protonentherapiezentrum (kurz: GPTC).

Am 2. Dezember 2013 erteilte das Ministerium für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport dem UMCG die Genehmigung für die Realisierung des GPTC.

Es wird erwartet, dass die ersten Patienten Ende 2017 behandelt werden können.

Das GPTC entsteht auf dem Gelände der Universitätsklinik Groningen. Dies ermöglicht die vollständige Integration der Patientenbetreuung des GPTC in die multidisziplinären Behandlungspfade des UMC Groningen Comprehensive Cancer Center.

Die Einrichtung

Das GPTC wird die folgenden Komponenten umfassen

  • Zyklotron: der Teil der Anlage, wo die Protonen erzeugt werden.
  • Transportleitung: der Teil, der das Zyklotron mit den Behandlungsräumen verbindet.
  • Zwei Behandlungsräume: der Teil, wo die Patienten bestrahlt werden.

Im Behandlungsräumen sind Gantries vorhanden, die es ermöglichen, die Protonen aus allen Richtungen auf den Tumor zu lenken.  

Jährlich können 600 Patienten im GPTC behandelt werden.

Elemente des GPTC Elemente des GPTC